Yuka Maehrle

Die in Recklinghausen geborene Fagottistin Yuka Maehrle erhielt ihren ersten Unterricht mit 13 Jahren bei Jens-Hinrich Thomsen in Duisburg, bevor sie bereits zwei Jahre später als Jungstudentin in der Klasse von Prof. Ole Kristian Dahl in Mannheim einen Studienplatz bekam. Nach ihrem Abitur 2006 führte sie dieses Studium in der Kölner Fagottklasse von Prof. Georg Klütsch fort, ergänzt durch Solokonzerte u.a. mit der „Neuen Philharmonie Westfalen“, sowie zahlreichen Meisterkursen bei namhaften Solisten und Lehrern wie Prof. Klaus Thunemann und Prof. Sergio Azzolini.

 

2017 schloss sie ihr Konzertexamen mit Auszeichnung ab. Die mehrfache Bundespreisträgerin des Wettbewerbs „Jugend Musiziert“ erhielt eine Förderung der „Stiftung deutscher Musikleben“, einen ersten Preis des Wettbewerbs „Concours Européen“ der Union Grand-Duc Adolphe in Luxemburg mit besonderer Auszeichnung der Jury, sowie den Förderpreis des Deutschen Hochschulwettbewerbes.

 

Nach einigen Jahren als Stimmführerin des Bundesjugendorchesters und als Mitglied der „Jungen Deutschen Philharmonie“ war sie in der Spielzeit 2009/2010 als Solofagottistin beim „Staatstheater Darmstadt“ zu hören. In der folgenden Saison führte sie ein Praktikum zum „SWR Sinfonieorchester“ nach Freiburg. Seit der Spielzeit 2011 ist Yuka Maehrle Solofagottistin der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford und zudem seit 2018 festes Mitglied des ARUNDOSquintett.